Meine Fortschritte mit LICHT und LIEBE

Nachdem ich im 9. Jahr meines energetischen Reinigungsprozesses schon mehrfach an dem Punkt war, wo ich gerne die tĂ€gliche mehrstĂŒndige Arbeit an mir selbst beendet oder zumindest deutlich reduziert hĂ€tte, stellen sich erst jetzt zunehmend die ersten grĂ¶ĂŸeren Erfolge im REALEN Leben ein. Ich kannte es eigentlich ĂŒber weite Strecken meines Lebens nicht anders, unausgeglichen, dĂŒnnhĂ€utig, reizbar zu sein und mich selbst abzulehnen. Seit einigen Wochen bin ich nun viel ausgeglichener und zufriedener mit meinem Leben, so dass mich Dinge, die mich frĂŒher „auf die Palme“ gebracht haben, nun nicht mehr so stark stören. Ich bin also ein gutes StĂŒck in die MITTE gerĂŒckt.

Dies scheint das Ergebnis von zahlreichen (fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse) Ă€ußerst schwerwiegenden Belastungen gewesen zu sein, die seit einigen Monaten sich aus mir heraus mobilisiert haben und ins LICHT gegangen sind und mich also nicht weiter belasten.

In den letzten Tagen ist es nun sehr viel ruhiger in mir geworden. Die Schwingungen sind gestiegen, die Chakren weiter offen als jemals zuvor und phasenweise viel freigĂ€ngiger und flexibler als frĂŒher. Es gibt sogar nun Phasen, in denen sich ĂŒber lĂ€ngere Zeit nichts GrĂ¶ĂŸeres aus den Chakren löst, was in den vorangegangen Jahren mir gĂ€nzlich unbekannt war. Ich hatte da eher das GefĂŒhl, unter einer „chronischen Chakra-Verstopfung“ zu leiden, was jetzt aber kaum noch der Fall ist, denn wenn eine Blockierung spĂŒrbar wird, geht sie meistens auch innerhalb von kurzer Zeit ins LICHT.

Wie geht es weiter? Ich arbeite mittlerweile verstĂ€rkt themenbezogen, d.h. wenn ich merke, dass mich irgendetwas an mir stört, z.B. bei einem Spaziergang, dann mache ich es mir spĂ€ter am Tag zu Hause in der Horizontalen gemĂŒtlich und sage dann zu mir „Ich liebe die URSACHE des Problems, dass ich in der Situation XY hatte“. Ansonsten lasse ich einfach die Probleme herausfließen in der umgekehrten Reihenfolge, wie sie einst zu mir kamen – also von heute an in Richtung der Vergangenheit.

Beim WIRKEN mit LICHT und LIEBE sollte man vorab sicherstellen, dass ein LICHT-Kegel oder eine LICHT-SĂ€ule um einen herum existiert, damit die sich lösenden Energien auch vollstĂ€ndig ins LICHT gehen können. Spirituelle Hygiene ist nĂ€mlich genauso wichtig wie das WIRKEN mit LICHT und LIEBE selbst. Also bittet die ENGEL um eine entsprechende Vorrichtung. Das Alles findet man natĂŒrlich auf MARYAMS Website unter www.puramaryam.de

Ansonsten mache ich mir gar keinen großen Kopf, was ich alles in den nĂ€chsten Tagen und Wochen lösen möchte, ich lasse einfach geschehen! Ich lebe im Wesentlichen von Tag zu Tag und lasse mich von meinem HERZEN fĂŒhren. FrĂŒher, als ich noch viel stĂ€rker belasteter war, wollte ich immer genau wissen, was gerade in mir und um mich herum passiert – und konnte es kaum erwarten, voran zu kommen und mich von dem ganzen Seelen-Ballast zu befreien. Aber diese Neugier und vor allen Dingen die Ungeduld macht einem das Leben erst so richtig schwer. Mit dem Thema Ungeduld (eines meiner Hauptprobleme seit jeher) bin ich schon spĂŒrbar vorangekommen, aber ich werde auch heute noch viel damit konfrontiert und das zeigt mir, dass ich eine Menge Arbeit noch vor mir habe.

Es wird noch viel Zeit vergehen, aber wenn es so weitergeht, wie in der letzten Zeit, dann freue ich mich auf die Zukunft. Und ja, ich genieße auch schon hĂ€ufig die Gegenwart, was mir in dem Umfang und mit dieser IntensitĂ€t gĂ€nzlich NEU ist.

Dankbarkeit ist etwas, was in mir sehr deutlich wĂ€chst und gedeiht fĂŒr die Hilfe von GOTT-VATER-MUTTER und allen WESEN – inkarniert und nicht inkarniert – und ich bin gespannt, welche Abenteuer und Aufgaben zu bewĂ€ltigen sein werden in meinem weiteren Leben.

Machts gut und viel FREUDE und ERFOLG auf eurem eigenen WEG, wie immer dieser auch aussehen möge!

Dominik (im Februar 2019)